Löffler. Rechtsanwälte – Fachanwälte für Gesellschaftsrecht, Handelsrecht und Steuerrecht

Heute ist die Wirtschaftsrechtskanzlei für ihre Mandanten erfolgreich, die durch Spezialwissen besticht (vgl. Handelsblatt vom 26.06.2015).

Wir sind eine hochspezialisierte, sich als anwaltlicher Dienstleister verstehende Rechtsanwaltsboutique für Unternehmen und Unternehmer, Gesellschafter, Vorstände, Geschäftsführer und Aufsichtsräte. Löffler. Rechtsanwälte hat sich ausschließlich auf das Gesellschaftsrecht und Handelsrecht nebst des dazu in untrennbarer und wechselseitiger Symbiose stehenden Steuerrechts und des Wirtschaftsstrafrechts spezialisiert. Daher können wir Fachanwälte für Gesellschaftsrecht, Handelsrecht und Steuerrecht unseren Mandanten ein umfangreiches Fachwissen im Unternehmensrecht (z. B. Recht der Societas Europaea (SE), Aktienrecht, GmbH-Recht, PersonengesellschaftsrechtKonzernrecht, Umwandlungsrecht, Unternehmensnachfolge, Vorratsgesellschaften, Vertriebsrecht, Handelsrecht, Schiedsgerichtsbarkeit, Prozessfinanzierungen, Steuerrecht etc.)  zur Verfügung stellen.

Als Praktiker greifen wir insbesondere auf die über 6.000 wesentlichen Gerichtsentscheidungen des Bundesgerichtshof (BGH), der Oberlandesgerichte (OLG) und der sonstigen Gerichte zu den Fachthemen zurück. Beschlüsse und Urteile sind auf unserer Homepage auch systemisch abrufbar. Zum Beispiel unter dem Problemkreis Geschäftsführerhaftung sind alle Urteile nach der Haftungssystematik den Geschäftsführer betreffend inhaltlich und die Gerichtsurteile nach dem Urteilsdatum geordnet.

Wir Anwälte wissen auch, wie Unternehmer denken. Wir gewährleisten mit unserem Verständnis für unternehmerische Entscheidungen größtmögliche Lösungskompetenz bei der Bearbeitung unserer wirtschaftsrechtlichen Mandate.

Unser Leitspruch lautet:

– Andere denken nach, wir denken vor. (Udo Lindenberg)

 

Aktuelle ausgewählte Entscheidungen

Landgericht Hildesheim, Urteil vom 17.01.2017 – 3 O 139/16

Das Landgericht Hildesheim hat der Klage des Käufers eines Skoda Yeti  gegen die Volkswagen AG auf Erstattung des Kaufpreises stattgegeben. Der Kläger hatte im Jahr 2013 von einem Autohaus in Gifhorn einen PKW Skoda Yeti  2.0 […]

Brandenburgisches Oberlandesgericht, Urteil vom 05.01.2017 – 6 U 21/14

AktG §§ 241, 243, 249 AktG; ZPO § 256; 1. Nach ständiger Rechtsprechung sind für die Geltendmachung von Beschlussmängeln der Gesellschafterversammlung einer GmbH mangels eigenständiger Regelungen im GmbHG die aktienrechtlichen Vorschriften zur Anwendung zu bringen, soweit […]

BGH, Urteil vom 15. Dezember 2016 – VII ZR 221/15

Brüssel-I-VO Art. 1 Abs. 2 Buchst. c) Der sachliche Anwendungsbereich der Brüssel-I-Verordnung ist für Ansprüche eines (ehemaligen) Handelsvertreters betreffend eine (Alters-)Versorgung, die dieser gegen den Unternehmer als Schuldner geltend macht, eröffnet. Der Ausschlusstatbestand gemäß Art. […]