BGH, Beschluss vom 21. Juli 2015 – II ZR 177/14

§ 67 ZPO

Der durch den Instanzanwalt des Klägers ausgesprochene Widerspruch des Klägers gegen die „Weiterführung der Nichtzulassungsbeschwerde“ führt zur Unzulässigkeit der Nichtzulassungsbeschwerde, weil die Weiterführung der Nichtzulassungsbeschwerde damit der ausdrücklichen Erklärung der Hauptpartei widerspricht, § 67 ZPO. Widerspricht die Hauptpartei zweifelsfrei der Fortführung des Prozesses, so ist ein Rechtsmittel des – wie hier – nicht streitgenössischen Streithelfers unzulässig (BGH, Beschluss vom 1. Juli 1993 – V ZR 235/92, NJW 1993, 2944, 2945; Beschluss vom 20. Dezember 1990 – III ZB 40/90, juris Rn. 3 ff., 8; Beschluss vom 10. November 1988 – VII ZB 8/88, NJW 1989, 1357, 1358; Beschluss vom 10. Oktober 1984 – IVb ZB 23/84, BGHZ 92, 275, 279, jew. mwN).

 

Schlagworte: einfache Streitgenossen, Streitgenossen, Streithelfer

Kommentieren ist momentan nicht möglich.