BGH, Urteil vom 11. Juli 1983 – II ZR 114/82

GmbHG § 35; ZPO §§ 171, 185

Die Zustellung eines Vollstreckungsbescheides an den (Mitgeschäftsführer) Geschäftsführer einer GmbH ist nicht deshalb unwirksam, weil dem Vollstreckungsbescheid eine Forderung des Geschäftsführers gegen die GmbH zugrunde liegt, die er an den Gläubiger des Vollstreckungsbescheids (zur Abdeckung eigener Kreditverbindlichkeiten) abgetreten hat.

Schlagworte:

Kommentieren ist momentan nicht möglich.