BGH, Urteil vom 4. März 1998 – II ZB 5/97

AktG §§ 304, 305

Der Beitritt eines Unternehmens zu einem Beherrschungsvertrag auf Seiten des herrschenden Unternehmens führt nicht zur Festsetzung eines neuen (festen) Ausgleichs und einer neuen Barabfindung.

Schlagworte: angemessener Ausgleich, Barabfindung, Beherrschungsvertrag, herrschendes Unternehmen, Konzernrecht

Kommentieren ist momentan nicht möglich.