KG, Beschluss vom 06.12.2010 – 23 AktG 1/10

AktG § 246a

1. Im Freigabeverfahren muss der Kläger innerhalb der Frist des § 246a Abs. 2 Nr. 2 AktG seinen Anteilsbesitz durch Urkunden nachweisen, selbst wenn die Aktiengesellschaft ihn nicht bestreitet (gegen OLG FrankfurtBitte wählen Sie ein Schlagwort:
OLG
OLG Frankfurt
AG 2010, 508; OLG NürnbergBitte wählen Sie ein Schlagwort:
OLG
OLG Nürnberg
GWR 2010, ).

2. Der die Beschlüsse der Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft beurkundende Notar kann nicht als provisorischer Versammlungsleiter tätig werden.

Schlagworte: Aktienrecht, Anfechtungsklage im Sinne der §§ 243 ff AktG, Freigabeverfahren, Versammlungsleiter

Kommentieren ist momentan nicht möglich.