OLG Hamburg, Urteil vom 17.02.2006 – 11 U 98/05

GmbHG §§ 30 ff.

Von einem kurzfristigen Überbrückungskredit kann nur dann gesprochen werden, wenn ein Gesellschafter seiner Gesellschaft für wenige Tage oder Wochen eine Zwischenfinanzierung gewährt; nur in diesen Fällen kann von einem lediglich vorübergehenden Geldbedarf der Gesellschaft ausgegangen werden (vgl. etwa BGH NJW 1996, 3203; Roth/Altmeppen, GmbHG. 5. Auflage, § 32a Rdn. 72).

Schlagworte: Kapitalerhaltung

Kommentieren ist momentan nicht möglich.