OLG München, Urteil vom 25.10.2012 – 23 U 2248/12

BGB § 723

Wird ein Anleger durch eine arglistige Täuschung zum Beitritt bewegt, stellt dies einen wichtigen Grund für die außerordentliche Kündigung seiner Beteiligung dar (BGH NJW-RR 2011, S. 263, 264 f; BGH, Urteil vom 22.05.2012, Az. II ZR 35/10, zitiert nach Juris Tz. 30; BGH NJW 2007, S. 1127, 1128 Tz. 18; BGH NJW 2006, S. 1955, 1956 Tz. 27).

Schlagworte: Beitritt, Kündigung, Personengesellschaft, Wichtiger Grund

Kommentieren ist momentan nicht möglich.