OLG Naumburg, Urteil vom 30.11.1998 – 11 U 22/98

§ 43 GmbHG

Ein Geschäftsführer, der im Widerspruch zu den existenziellen Interessen der GmbH Bauarbeiten und Leistungen (Möbel für Privatwohnung) auf deren Kosten in Anspruch nimmt, verletzt die sich aus seiner Organstellung ergebenden Unterlassungspflichten und macht sich gemäß GmbHG § 43 Abs 2 schadensersatzpflichtig.

Schlagworte: Haftung nach § 43 GmbHG, Innenhaftung, Möbel für Privatwohnung, Pflichtverletzung nach § 43 Abs. 2 GmbHG, private Bauarbeiten, Treuepflicht

Kommentieren ist momentan nicht möglich.