Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für Bankrott

BGH, Beschluss vom 28. September 2016 – 4 StR 293/16

§ 266 StGB, § 283 StGB Für die Strafbarkeit wegen vorsätzlichen Bankrotts gemäß § 283 Abs. 2 StGB ist eine Mitursächlichkeit der Tathandlung (hier: „Auslagerung“ von Untermietverträgen) für die Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit ausreichend. Das LG ist zwar […]

BGH, Urteil vom 15. November 2012 – 3 StR 199/12

§ 283 Abs 1 Nr 6 StGB, § 283 Abs 1 Nr 8 StGB a) Das Landgericht hat mit Blick auf die teilweise Vernichtung und letztlich vollständige Entziehung der gesamten Geschäftsunterlagen – rechtlich unbedenklich – […]

BGH, Beschluss vom 15. Mai 2012 – 3 StR 118/11

StGB §§ 14, 283, 266 Schafft der Geschäftsführer einer GmbH bei drohender Zahlungsunfähigkeit der Gesellschaft Bestandteile des Gesellschaftsvermögens beiseite, so ist er auch dann wegen Bankrotts strafbar, wenn er hierbei nicht im Interesse der GesellschaftBitte […]

Wirtschaftsstrafrecht

RA Dr. Valentin Sitzmann ist als erfahrener Prozessanwalt forensisch tätig in den Bereichen: Strafverteidigungen Wirtschaftsstrafrecht (in weiterem Sinne) Gesellschaftsstrafrecht (Verteidigung des Gesellschafters, des Gesellschaftsorganes) Insolvenzstrafrecht (z.B. Insolvenzverschleppung, Bankrott, Verletzung der Buchführungspflicht, etc.) Arbeitgeberstrafrecht (Beitragsvorenthaltung,  Subventionsbetrug, Sonderordnungswidrigkeiten, […]

BGH, Urteil vom 10. Februar 2009 – 3 StR 372/08

StGB §§ 14, 246, 266, 283 ff. Die Vorschrift des § 283 StGB stellt ein Sonderdelikt dar, dessen Täter nur der Schuldner sein kann (Radtke in MünchKomm StGB § 283 Rdn. 4; Tiedemann in LK 11. […]