Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für Darlehenskonto

BGH, Urteile vom 12. März 2013 – II ZR 73/11 und II ZR 74/11

HGB §§ 171, 172; BGB § 488 a) Wird an einen Kommanditisten auf der Grundlage einer Ermächtigung im GesellschaftsvertragBitte wählen Sie ein Schlagwort:ErmächtigungErmächtigung im GesellschaftsvertragGesellschaftsvertrag eine Auszahlung geleistet, obwohl sein Kapitalanteil durch Verlust unter den […]

OLG Stuttgart, Urteil vom 31.10.2012 – 14 U 19/12

HGB § 162; BGB §§ 413, 717 1. Die rechtliche Möglichkeit der vollständigen oder teilweisen Übertragung des Anteils an einer Personengesellschaft (u.a. eines Kommanditanteils) im Wege der Rechtsübertragung i. S. v. § 413 BGB mit Einverständnis […]

OLG München, Urteil vom 21.12.2011 – 7 U 2773/11

BGB §§ 398, 415 1. Werden in einer GmbH & Co. KGBitte wählen Sie ein Schlagwort:GmbHGmbH & Co. KGGmbH & Co. KGKG für jeden Gesellschafter/Kommanditisten Darlehenskonten geführt, auf denen der den Betrag des jeweiligen Kapitalkontos übersteigende […]

BFH, Urteil vom 15.05.2008 – IV R 46/05

§ 15a Abs 1 S 1 EStG 1997, § 121 Abs 1 HGB, § 168 Abs 1 HGB Bei einem als „Darlehenskonto“ bezeichneten Konto eines Kommanditisten, das im Rahmen des sog. Vier-Konten-Modells dazu bestimmt ist, […]

BFH, Urteil vom 26.06.2007 – IV R 29/06

§ 4 Abs 4 EStG 1990, § 15 Abs 1 S 1 Nr 2 EStG 1990, § 169 Abs 2 HGB 1. Entstehen einer Personengesellschaft Finanzierungskosten im Zusammenhang mit einer Zahlung an den Gesellschafter, sind […]

OLG Köln, Urteil vom 11.01.2000 – 22 U 139/99

§ 161 HGB, §§ 161ff HGB, § 518 ZPO 1. Eine fehlerhafte Bezeichnung des mit der Berufung angefochtenen Urteils in der Berufungsschrift ist unschädlich, wenn aufgrund der sonstigen Umstände für Gericht und Prozeßgegner nicht zweifelhaft […]

BGH, Urteil vom 2. November 1987 – II ZR 50/87

HGB §§ 105 ff. Aus dem Grundsatz, dass auf dem Gesellschaftsvertrag beruhende Forderungsrechte gegen die Gesellschaft, die im Zeitpunkt des Vertragsschlusses über die Übertragung des Gesellschaftsanteils im Rechenwerk der Gesellschaft ihren Niederschlag gefunden haben, im Zweifel […]

BGH, Urteil vom 23. Februar 1978 – II ZR 145/76

§ 120 HGB Bei einer Personengesellschaft des Handelsrechts geführte Darlehnskonten der Gesellschafter sind im Zweifel dazu bestimmt, echte Forderungen und Schulden der Gesellschafter gegenüber der Gesellschaft auszuweisen; daran ändern auch Entnahmebeschränkungen nichts. Gutschriften auf den […]