Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für Eingriff in unverzichtbare Mitgliedschaftsrechte

LG Frankfurt, Urteil vom 13.11.2013 – 3-03 O 72/12, 3/03 O 72/12, 3-3 O 72/12, 3/3 O 72/12

Die Kammer folgt im Übrigen der mit Hinweisbeschluss des Landgerichts Frankfurt am Main vom 26.6.2012 (3-09 O 104/11, Anlage B1-77) ausgeführten Ansicht einer Unverhältnismäßigkeit der in der Gesellschafterversammlung der Kommanditgesellschaft vom 14.9.2011 als Reaktion auf […]

OLG Karlsruhe, Beschluss vom 19.04.2013 – 2 (7) Ss 89/12 – AK 63/12

AktG §§ 241; BGB § 138 1. Unter dem Begriff der „Firmenbestattung“ wird im Allgemeinen die Abwicklung einer insolventen oder insolvenzgefährdeten GmbH außerhalb der dazu vorgesehenen gesetzlichen Vorschriften verstanden, die sich typischerweise durch folgendes Vorgehen […]

OLG München, Beschluss vom 01.07.2010 – 31 Wx 102/10

GmbHG §§ 7, 9c, 60, 61 1. Eine Eintragung der GmbH ist nicht gem. § 9c Abs. 2 Nr. 2 GmbHG abzulehnen, wenn Bestimmungen des Gesellschaftsvertrages Vorschriften über unentziehbare Individual- oder Minderheitsrechte verletzen, die im öffentlichen […]

Saarländisches OLG, Urteil vom 10.10.2006 – 4 U 382/05 – 169, 4 U 382/05

§ 6 Abs 2 GmbHG, § 38 Abs 1 GmbHG, § 38 Abs 2 GmbHG, § 259 ZPO 1. Wird einem Gesellschafter die Teilnahme an einer in der allgemeinen Urlaubszeit anberaumten Gesellschafterversammlung, in der ihn […]

BGH, Urteil vom 13. Februar 2006 – II ZR 200/04

GmbHG § 51; AktG § 241 a) Weist die Ladung zu einer Gesellschafterversammlung derart schwerwiegende Form- und Fristmängel auf, dass dem Gesellschafter eine Teilnahme faktisch unmöglich gemacht wird (hier: Ladung per E-Mail in den Abendstunden des Vortages […]

BGH, Urteil vom 1. Juni 1987 – II ZR 128/86

GmbHG § 47; AktG § 246 a) Allgemeine Rechtsbehelfe, die sich gegen die Wirksamkeit der den Einziehungsbeschluss auslösenden Zwangsvollstreckung oder gegen die Vollstreckbarkeit eines Titels überhaupt richten (hier: Zwangsvollstreckungsgegenklage), können nicht die Erhebung der im Gesellschaftsrecht […]