Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für Feststellung

OLG München, Urteil vom 23.02.2017 – 23 U 4888/15

GmbHG § 46 Nr. 8 Tenor 1. Auf die Berufung der Klägerin wird das Urteil des Landgerichts Landshut vom 02.09.2015, Az. 1 HK O 1308/14, in der durch Beschluss vom 11.01.2016 berichtigten Fassung abgeändert wie […]

OLG Düsseldorf, Urteil vom 05.09.2013 – I-6 U 89/12

GmbHG § 50 1. Es ist seit langem höchstrichterlich geklärt, dass auf eine Publikumspersonengesellschaft § 50 Abs. 3 GmbHG analog angewandt werden kann, wenn der Gesellschaftsvertrag, der die Einberufung der GesellschafterversammlungBitte wählen Sie ein Schlagwort:EinberufungEinberufung […]

OLG Nürnberg, Urteil vom 30.01.2013 – 12 U 726/11

BGB § 139; HGB §§ 119, 122, 169, 242; AktG §§ 241 ff., 246; ZPO § 256 1. Ein unwirksamer bzw. fehlerhafter Beschluss der Gesellschafterversammlung einer Personengesellschaft ist nichtig, nicht nur anfechtbar wie etwa bei […]

BGH, Urteil vom 21. Juni 2010 – II ZR 24/09

AUFSICHTSRATSBERICHT AktG §§ 171, 175, 246 a) Der Bericht des Aufsichtsrats im Sinne des § 171 Abs. 2 AktG, welcher von der Einberufung der Hauptversammlung an in dem Geschäftsraum der Gesellschaft zur Einsicht der Aktionäre […]

BGH, Urteil vom 7. Juli 2008 – II ZR 151/07

HGB §§ 119, 161 Die Feststellung des JahresabschlussesBitte wählen Sie ein Schlagwort:FeststellungFeststellung des Jahresabschlusses einer Personengesellschaft ist als den Gesellschaftern obliegende Angelegenheit der laufenden Verwaltung regelmäßig von einer allgemeinen Mehrheitsklausel im Gesellschaftsvertrag gedeckt. Die Übertragung […]

OLG Düsseldorf, Urteil vom 08.10.2007 – I-9 U 18/07

ZPO § 256, § 301, BGB § 260 Abs. 2, HGB § 166 Abs. 3 1. Gesellschafterbeschlüsse über die Feststellung des JahresabschlussesBitte wählen Sie ein Schlagwort:FeststellungFeststellung des Jahresabschlusses und über die Verwendung des Ergebnisses sind […]

OLG Stuttgart, Urteil vom 13.06.2007 – 14 U 19/06

HGB §§ 122, 169 1. Regelt der Gesellschaftsvertrag einer Kommanditgesellschaft, dass „die Aufstellung des Jahresabschlusses … ausschließlich Sache der geschäftsführenden Gesellschafter ist“ und dass dabei „die Vorsorge für eine erfolgreiche Weiterentwicklung des Unternehmens“ Vorrang hat, […]

OLG Hamburg, Urteil vom 09.08.2005 – 11 U 203/04

HGB §§ 105, 242, 243; AktG § 256 1. Die Feststellung eines Jahresabschlusses und die Gewinnverwendung stellen unterschiedliche Beschlussgegenstände dar. Daraus folgt jedoch nicht zwingend, dass zunächst der Jahresabschluss einstimmig festgestellt werden müsste und anschließend […]

BGH, Urteil vom 24. Juni 2002 – II ZR 256/01

GenG § 73 a) Der Anspruch des ausscheidenden Genossen auf Auszahlung des Auseinandersetzungsguthabens ist vor der Feststellung der Bilanz und damit ab Ausscheiden aus der Genossenschaft erfüllbar (Lang/Weidmüller/Metz/Schaffland, GenG 33. Aufl. § 73 Rdn. 11; […]

OLG Frankfurt, Urteil vom 30.01.2002 – 13 U 99/98

GmbHG §§ 29, 46, 47; AktG §§ 243, 246; HGB § 318 1. Weist ein von den GmbH-Gesellschaftern festgestellter Jahresabschluß einen Mangel auf, so findet für die Beschlussanfechtungsklage die Vorschrift des § 246 Abs. 1 […]