Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für Fristbeginn bei Gesellschafterbeschlüssen

OLG Hamm, Urteil vom 21.12.2015 – I-8 U 67/15, 8 U 67/15

§ 47 Abs 4 GmbHG, § 53 GmbHG, § 241 AktG, § 246 AktG, § 256 ZPO 1a. Die Regelung in der Satzung einer GmbH, wonach die Geschäftsführer für den Abschluss einzelner Rechtsgeschäfte die Zustimmung […]

OLG Karlsruhe, Urteil vom 17.05.2013 – 7 U 57/12

GmbHG §§ 47, 48; AktG §§ 241, 246, 247; ZPO § 114 1. Das GmbHG enthält zur Geltendmachung der Mangelhaftigkeit von Beschlüssen keine Regelungen. Nach nicht unbestrittener (vgl. Hüffer/Baumbach/Hueck, GmbHG, 20. Aufl., § 47 Rn. […]

BGH, Beschluss vom 13. Juli 2009 – II ZR 272/08 

§ 246 Abs 1 AktG Bei Anfechtungsklagen gegen Beschlüsse der Gesellschafterversammlung einer GmbH ist – sofern die Satzung keine abweichende Regelung enthält – grundsätzlich die Monatsfrist des § 246 Abs. 1 AktG einzuhalten. Tenor Die […]

BGH, Urteil vom 18. April 2005 – II ZR 151/03

GmbHG § 58a; AktG §§ 243, 246 a) Wurde dem Gesellschafter einer – personalistisch strukturierten – GmbH bei einer Kapitalerhöhung im Anschluss an eine vereinfachte Kapitalherabsetzung auf Null (§ 58a Abs. 4 GmbHG) ein gesetzeskonformes, seiner […]

OLG Hamm, Urteil vom 26.02.2003 – 8 U 110/02

§ 193 BGB, § 246 AktG, § 47 GmbHG, § 51 GmbHG 1. Die Frist zur Anfechtung von Beschlüssen der GmbH-Gesellschafterversammlung beginnt grundsätzlich mit Kenntnis des Gesellschafters von dem Inhalt der gefassten Beschlüsse. Jedenfalls bei […]

OLG Stuttgart, Urteil vom 27. Oktober 1999 – 20 U 30/99

§ 246 Abs 1 AktG Tenor 1. Auf die Berufung der Beklagten wird das Urteil des Landgerichts Tübingen vom 25.02.1999 — 2 KfH O 120/98 — abgeändert: Die Klage wird abgewiesen. 2. Die Klägerin trägt […]

OLG Düsseldorf, Urteil vom 22.10.1998 – 6 U 78/97

§ 34 GmbHG, § 626 Abs 2 BGB 1. Wenn ein Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH nicht unerhebliche Barmittel für private Zwecke entzieht, stellt dies einen wichtigen Grund für dessen Ausschluß dar. Die Klage ist insbesondere statthaft. […]

BGH, Urteil vom 14. Mai 1990 – II ZR 126/89

GmbHG §§ 29, 47; AktG § 246 a) Für die Anfechtung von Gesellschafterbeschlüssen gilt im GmbH-Recht nicht die Monatsfrist des § 246 Abs. 1 AktG, sondern eine nach den Umständen des Einzelfalles zu bemessende angemessene Frist. Dabei […]