Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für Haftung bei Eintragung

BGH, Urteil vom 16. Januar 2006 – II ZR 65/04

GmbHG §§ 11, 19 a) Im Rahmen der Ermittlung der Unterbilanzhaftung kann auch bei einem sog. „Start-up“-Unternehmen von einer als bewertbares Unternehmen anzusehenden strukturierten Organisationseinheit während des Stadiums der Vor-GmbH nur in engen Ausnahmefällen und […]

BGH, Urteil vom 24. Oktober 2005 – II ZR 129/04

§ 11 GmbHG, § 13 GmbHG Die nach Eintragung der GmbH in das Handelsregister eingreifende Unterbilanzhaftung ist auch dann als reine Innenhaftung ausgestaltet, wenn die GmbH vermögenslos ist oder nur einen Gesellschafter hat.

BGH, Urteil vom 17. Februar 2003 – II ZR 281/00

§ 11 GmbHG, § 21 GmbHG, § 22 GmbHG, § 23 GmbHG, § 24 GmbHG, § 30 GmbHG, § 31 GmbHG a) Die Darlegungs- und Beweislast für das Bestehen von Unterbilanzhaftungsansprüchen trifft grundsätzlich die Gesellschaft bzw. […]

BGH, Urteil vom 9. November 1998 – II ZR 190/97

GmbHG § 11 a) Hat die Ingangsetzung der Vor-GmbH in der Zeit zwischen Aufnahme der Geschäftstätigkeit und Eintragung der Gesellschaft zu einer Organisationseinheit geführt, die als Unternehmen anzusehen ist, das über seine einzelnen Vermögenswerte hinaus […]

BGH, Urteil vom 29. September 1997 – II ZR 245/96

§ 11 GmbHG a) In der zur Ermittlung einer Unterbilanzhaftung des Gesellschafters aufzustellenden Vorbelastungsbilanz ist im Falle einer negativen Fortbestehensprognose für die Gesellschaft deren Vermögen im Zeitpunkt der Eintragung nicht zu Fortführungs-, sondern zu Veräußerungswerten […]

BGH, Urteil vom 27. Januar 1997 – II ZR 123/94

GmbHG § 11 a) Die Gesellschafter einer Vor-GmbH haften für die Verbindlichkeiten dieser Gesellschaft unbeschränkt. Es besteht eine einheitliche Gründerhaftung in Form einer bis zur Eintragung der Gesellschaft andauernden Verlustdeckungshaftung und einer an die Eintragung […]

OLG Köln, Urteil vom 01.03.1995 – 2 U 110/94

GmbHG §§ 11, 30, 43 Der Insolvenzverwalter einer GmbH trägt als Kläger grundsätzlich die Darlegungs- und Beweislast für die Voraussetzungen einer Unterbilanzhaftung der Gesellschafter.

BGH, Urteil vom 6. Dezember 1993 – II ZR 102/93

GmbHG §§ 11, 19 a) Bei der Vorbelastungsbilanz handelt es sich nicht um eine (laufende) Jahresbilanz, sondern um eine Vermögensbilanz. Dies bedeutet aber lediglich, daß sie im Hinblick auf ihre besondere Zweckbestimmung außerhalb des Bilanzzusammenhanges […]

OLG Düsseldorf, Urteil vom 30.10.1992 – 16 U 265/91

§ 11 GmbHG, § 30 GmbHG Der Insolvenzverwalter einer GmbH trägt als Kläger grundsätzlich die Darlegungs- und Beweislast für die Voraussetzungen einer Unterbilanzhaftung der Gesellschafter.

BGH, Urteil vom 24.Oktober 1988 – II ZR 176/88

  § 11 GmbHG, § 9 Abs 2 GmbHG vom 04.07.1980, § 195 BGB 1. Leistet ein Gesellschafter von seiner in bar übernommenen Stammeinlage in das Vermögen der Vor-GmbH mehr, als er im Gründungsstadium mindestens […]