Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für Haftung wegen Amtsniederlegung

OLG Bamberg, Beschluss vom 17. 07.2017 – 5 W 51/17

§ 6 GmbHG, § 12 GmbHG, § 35 GmbHG, § 38 GmbHG 1. Soweit in der Satzung nichts anderes geregelt, kann der Geschäftsführer einer UG/GmbH grundsätzlich sein Amt auch ohne wichtigen Grund mit körperschaftsrechtlicher Wirkung […]

OLG Düsseldorf, Beschluss vom 10. Juni 2015 – I-25 Wx 18/15

§ 38 GmbHG, § 39 Abs 1 GmbHG, § 78 GmbHG, § 242 BGB 1. Die Niederlegung des Amtes des Geschäftsführers einer GmbH ist im Grundsatz selbst dann wirksam, wenn objektiv kein wichtiger Grund vorliegt. […]

OLG Dresden, Beschluss vom 18.12.2014 – 5 W 1326/14

GmbHG §§ 6, 38; InsO §§ 15, 15a; BGB §§ 29, 1896, 1903; ZPO § 52, 57 1. Bei der GmbH tritt Prozessunfähigkeit ein (vgl. § 52 ZPO), wenn der einzige Geschäftsführer sein Amt niederlegt […]

BGH, Urteil vom 14. Juli 1980 – II ZR 161/79

§ 38 GmbHG a) Die aus wichtigen Gründen erklärte Amtsniederlegung eines Geschäftsführers ist, auch wenn über die objektive Berechtigung dieser Gründe gestritten wird, sofort wirksam, unbeschadet einer etwaigen Haftung wegen Verletzung des Anstellungsvertrages. b) In […]