Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für Haftung wegen Erlaubnispflichtverletzung bei Einlagengeschäften

Haftung der Geschäftsführer wegen des Betreibens von Einlagengeschäften (Bankgeschäfte) ohne behördliche Erlaubnis

Urteil des BGH vom 19.03.2013, VI ZR 56/12 I.  Der BGH entschied mit Urteil vom 19.03.2012: Geschuldete Lieferantengelder, die vom Lieferant geschäftsmäßig bei dem belieferten Unternehmen gegen Zahlung von Zinsen belassen werden (geschäftsmäßige Begründung von […]

BGH, Urteil vom 19. März 2013 – VI ZR 56/12

BGB § 823; KWG §§ 1, 32, 54 a) Die geschäftsmäßige Begründung von Verbindlichkeiten aus geschuldeten Winzergeldern, die über die Endabrechnung eines Jahrgangs hinaus vom Winzer bei der Winzergenossenschaft oder einem vergleichbaren Betrieb gegen Zahlung von […]

Schleswig-Holsteinisches OLG, Urteil vom 21.12.2011 – 9 U 57/11

HGB §§ 161 ff.; KWG §§ 1, 32; BGB § 823 1. Ein erlaubnispflichtiges Einlagengeschäft i.S. von § 1 Abs. 1 KWG liegt auch dann vor, wenn neben einer Kommanditbeteiligung parallel eine unbedingte Ausschüttungsgarantie vereinbart […]

BGH, Urteil vom 11. Juli 2006 – VI ZR 340/04

§ 823 Abs 2 BGB, § 32 Abs 1 S 1 KredWG vom 09.09.1998 1. § 32 Abs. 1 Satz 1 KWG ist Schutzgesetz im Sinne des § 823 Abs. 2 BGB zugunsten des einzelnen […]