Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für Haftung wegen Verletzung der Buchführungspflicht nach § 41 GmbHG

BGH, Versäumnisurteil vom 24. Januar 2012 – II ZR 119/10

BGB § 823; GmbHG §§  64 a. F. (jetzt InsO § 15a), 41; HGB §§ 238, 257 a) Der Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens nach § 64 Abs. 1 GmbHG a. F. ist bei Eintritt der Insolvenzreife grundsätzlich […]

BGH, Urteil vom 14. November 2005 – II ZR 178/03

§ 13 Abs 2 GmbHG, § 128 HGB, § 129 HGB, § 93 InsO, § 178 Abs 1 InsO, § 178 Abs 3 InsO, § 286 ZPO a) Der Insolvenzverwalter des Vermögens einer GmbH ist […]

OLG Rostock, Beschluss vom 07.04.2005 – 1 Ss 393/04 I 5/05

GmbHG §§ 64, 84; HGB §§ 242, 264, 267; StGB §§ 283, 283b 1. Strafbar macht sich nach § 283 Abs. 1 StGB nur derjenige, der die in den Nummern 1 – 8 der Vorschrift näher […]

BGH, Urteil vom 26. Juni 1995 – II ZR 109/94

§ 41 GmbHG, § 64 GmbHG, § 626 BGB Der Geschäftsführer einer GmbH ist kraft zwingender Gesetzesnorm (GmbHG § 41) verpflichtet, für eine ordnungsgemäße Buchführung der Gesellschaft zu sorgen. Zwar ist es bei mehrköpfiger Geschäftsführung […]

BGH, Urteil vom 20. Februar 1995 – II ZR 9/94

GmbHG §§ 43, 49; BGB § 626 a) Nach § 49 Abs. 3 GmbHG muss der Geschäftsführer unverzüglich die Gesellschafterversammlung einberufen, wenn sich aus der Jahresbilanz oder einer im Laufe des Geschäftsjahres aufgestellten Zwischenbilanz ergibt, […]

BGH, Urteil vom 13. April 1994 – II ZR 16/93

GmbHG §§ 13, 41; BGB § 823; OWiG § 130; KWG § 1 a) Eine persönliche HaftungBitte wählen Sie ein Schlagwort:Haftungpersönliche Haftung von GmbH-Gesellschaftern kommt in Betracht, wenn die Abgrenzung zwischen Gesellschafts- und Privatvermögen durch […]

BGH, Urteil vom 26. November 1990 – II ZR 223/89

§ 43 Abs 2 GmbHG Ist der Verbleib von Gesellschaftsmitteln, die der Geschäftsführer einer GmbH für diese eingenommen hat, aufgrund nicht ordnungsgemäßer, von ihm zu verantwortender Buch- und Kassenführung für die Gesellschaft nicht mehr klärbar, […]

BGH, Urteil vom 08. Juli 1985 – II ZR 198/84

§ 43 Abs 1 GmbHG, § 43 Abs 2 GmbHG Rechtlich nicht haltbar ist die Verteilung der Beweislast, von der das Berufungsgericht ausgeht, soweit es die Verpflichtung des Beklagten zum Schadensersatz prüft. Das Berufungsgericht hat […]

BGH, Urteil vom 14. März 1983 – II ZR 103/82

GmbHG § 43; BGB § 254 a) Der Geschäftsführer, der wegen einer Pflichtwidrigkeit von der GmbH auf Schadensersatz in Anspruch genommen wird, kann dieser gegenüber nicht einwenden, die Gesellschafterversammlung habe ihn schlecht ausgewählt oder nicht […]

BGH, Urteil vom 9. Mai 1974 – II ZR 50/72

GmbHG §§ 41, 43 Ergibt sich bei unzulänglicher Buchführung aus den vorhandenen Buchungen und Buchungsunterlagen ein Fehlbetrag, so ist davon auszugehen, daß dieser tatsächlich besteht. Die Unaufklärbarkeit geht zu Lasten des Geschäftsführers, wenn und soweit […]