Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für Haftung wegen Verletzung der Sicherung der Bauforderungen gemäß § 1 Abs. 1 BauFordSiG

OLG Stuttgart, Urteil vom 25.08.2011 – 10 U 152/10

GSB 1. Ein durch Grundschulden am Baugrundstück gesicherter Kontokorrentkredit kann ein – modifiziertes – Baudarlehen i. S. v. § 1 des Gesetzes über die Sicherung von Bauforderungen in der Fassung bis 31.12.2008 (GSB) darstellen. 2. […]

BVerG, Beschluss vom 27. Januar 2011 – 1 BvR 3222/09

GG Art. GG Artikel 3 GG Artikel 3 Absatz I, GG Artikel 12 GG Artikel 12 Absatz I, GG Artikel 20 GG Artikel 20 Absatz III, GG Artikel 103 GG Artikel 103 Absatz II; BauFordSiG […]

BGH, Urteil vom 19. August 2010 – VII ZR 169/09

Für die rechtliche Beurteilung maßgeblich sind die Gesetze in der bis zum 31.12.2008 geltenden Fassung (Art. 229 § 19 EGBGB). Dies gilt auch für das Gesetz über die Sicherung von Bauforderungen vom 1.6.1909 (GSB). Anders als für […]

OLG Hamburg, Beschluss vom 09.09.2009 – 11 U 148/08

§ 823 Abs 2 BGB, § 1 BauFordSiG, § 5 BauFordSiG 1. Der faktische Geschäftsführer einer GmbH haftet wie ein eingetragener Geschäftsführer für einen vorsätzlichen Verstoß gegen § 1 GSB gegenüber dem betroffenen Baugläubiger. Der […]

Schleswig-Holsteinisches OLG, Urteil vom 06.06.2008 – 1 U 175/06

BauFordSichG §§ 1, 3 1. „Baugeld” i.S. des § BAUFORDSICHG § 1 GSB darf auch zur Erfüllung von Geldforderungen öffentlich-rechtlicher Gläubiger verwendet werden, denen Leistungen zu Grunde liegen, die unmittelbar der „Herstellung des Baus” dienen. […]

OLG Dresden, Urteil vom 13.09.2001 – 19 U 346/01

BauFordSiG §§ 1, 5; BGB § 823 1. Ein Subunternehmer gehört zu den von GSB § 1 Abs 1 S 1 (juris: BauFordSiG) geschützten Baubeteiligten, allerdings nur soweit, als der Generalunternehmer seinerseits Anspruch auf Baugeld hat. […]

BGH, Urteil vom 16. Dezember 1999 – VII ZR 39/99

§ 1 BauFordSiG Der lediglich mit einem Teil des Baues beauftragte Unternehmer oder Subunternehmer ist nicht Empfänger von Baugeld. Er unterliegt hinsichtlich seines Werklohns nicht der Verwendungspflicht des § 1 Abs. 1 des Gesetzes über […]

BGH, Urteil vom 13. Dezember 2001 – VII ZR 305/99

§ 823 BGB, § 1 BauFordSiG, § 5 BauFordSiG Bedingter Vorsatz ist nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes gegeben, wenn der Eintritt des tatbestandsmäßigen Erfolgs als möglich und nicht völlig unwahrscheinlich erkannt und gebilligt wird. Die […]

OLG Düsseldorf, Urteil vom 12. Juli 1996 – 22 U 266/95

§ 1 Abs 1 BauFordSiG, § 1 Abs 3 BauFordSiG, § 5 BauFordSiG, § 823 Abs 2 BGB 1. Der Geschäftsführer einer als Generalunternehmer tätigen GmbH macht sich gegenüber einem Subunternehmer persönlich schadensersatzpflichtig, wenn die […]

BGH, Urteil vom 18. April 1996 – VII ZR 157/95

BauforderungssicherungsG (GSB) Die – widerlegbare – Vermutung des § 1 III 2 Nr. 1 GSB knüpft daran an, daß der Grundpfandgläubiger nach Baufortschritt auszahlt. Sie wird nicht durch entsprechende Ratenzahlung des Bauherren an eine Generalübernehmer begründet. […]