Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für Klagefrist/Anfechtungsfrist

OLG Düsseldorf, Urteil vom 22.10.1998 – 6 U 78/97

§ 34 GmbHG, § 626 Abs 2 BGB 1. Wenn ein Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH nicht unerhebliche Barmittel für private Zwecke entzieht, stellt dies einen wichtigen Grund für dessen Ausschluß dar. Die Klage ist insbesondere statthaft. […]

BGH, Urteil vom 12. Januar 1998 – II ZR 82/93

AktG §§ 17, 18, 256; GmbHG § 29; HGB §§ 243, 246, 252 a) Eine Konzerngesellschaft, die allein an einer GmbH beteiligt ist, muss den bei der Tochtergesellschaft erzielten und zur Ausschüttung vorgesehenen Gewinn noch […]

OLG Dresden, Urteil vom 05. Dezember 1996 – 7 U 1338/96

§ 246 Abs 1 AktG, § 46 Nr 8 GmbHG, § 48 Abs 2 GmbHG, § 611 BGB 1. Für die Anfechtung von Beschlüssen einer GmbH ist die Monatsfrist des AktG § 246 Abs 1 […]

OLG Hamm, Urteil vom 01.02.1995 – 8 U 148/94

§ 34 GmbHG, § 38 Abs 2 GmbHG, § 49 GmbHG, § 51 Abs 2 GmbHG, § 1025 ZPO, § 246 Abs 1 AktG, § 242 BGB 1. Gem. § 49 I GmbHG sind Gesellschafterversammlungen […]

BGH, Urteil vom 12. Oktober 1992 – II ZR 286/91

§ 34 GmbHG, § 47 GmbHG, § 246 Abs 1 AktG Tatbestand Die Beklagte ist die persönlich haftende Gesellschafterin der H. GmbH & Co. Betriebs KG (im folgenden: H. KG), welche in E. ein Hotel […]

BGH, Urteil vom 14. Mai 1990 – II ZR 126/89

GmbHG §§ 29, 47; AktG § 246 a) Für die Anfechtung von Gesellschafterbeschlüssen gilt im GmbH-Recht nicht die Monatsfrist des § 246 Abs. 1 AktG, sondern eine nach den Umständen des Einzelfalles zu bemessende angemessene Frist. Dabei […]

BGH, Urteil vom 14. November 1988 – II ZR 82/88

§ 242 Abs 2 S 2 AktG, § 270 Abs 3 ZPO vom 03.12.1976 Die Frist, nach deren Ablauf ein nichtiger Hauptversammlungsbeschluß geheilt ist, verlängert sich mit Einreichung der Nichtigkeitsklage beim Gericht, sofern die Klage […]

BGH, Urteil vom 21. März 1988 – II ZR 308/87

GmbHG §§ 46, 48; AktG §§ 241 ff. a) Ist in der Gesellschafterversammlung einer GmbH das Zustandekommen eines bestimmten Beschlusses vom Versammlungsleiter festgestellt worden, so ist der Beschluss mit dem festgestellten Inhalt vorläufig verbindlich; formelle oder materielle […]

BGH, Urteil vom 1. Juni 1987 – II ZR 128/86

GmbHG § 47; AktG § 246 a) Allgemeine Rechtsbehelfe, die sich gegen die Wirksamkeit der den Einziehungsbeschluss auslösenden Zwangsvollstreckung oder gegen die Vollstreckbarkeit eines Titels überhaupt richten (hier: Zwangsvollstreckungsgegenklage), können nicht die Erhebung der im Gesellschaftsrecht […]

BGH, Urteil vom 23. März 1981- II ZR 27/80

§ 6 Abs 2 S 2 GmbHG vom 20.04.1892, § 6 Abs 3 S 2 GmbHG vom 04.07.1980, § 11 GmbHG, § 46 Nr 5 GmbHG, § 47 Abs 1 GmbHG, § 242 Abs 2 […]