Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für Nahestehende Person

OLG Brandenburg, Urteil vom 08.07.2015 – 7 U 180/12

GmbHG §§ 30, 31; InsO § 133, 138 1. Das zur Erhaltung des Stammkapitals erforderliche Vermögen der Gesellschaft darf nach §§ 30, 31 GmbHG a.F. nicht an die Gesellschafter ausgezahlt werden. Unterbilanz liegt vor, wenn […]

BFH, Urteil vom 30.01.2013 – II R 6/12

ErbStG § 7; EStG § 20; KStG § 8 1. Tritt nach dem Verkauf einer Forderung mit Besserungsschein zum Verkehrswert der Besserungsfall ein, verwandelt sich der Verkauf nicht in eine freigebige Zuwendung. 2. Eine freigebige […]

BGH, Urteil vom 15. November 2012 – IX ZR 205/11

InsO § 138 Eine Person kann einer juristischen Person oder Gesellschaft ohne Rechtspersönlichkeit i. S. d. § 138 InsO nahestehen, wenn ihr als freiberuflicher oder gewerblicher Dienstleister alle über die wirtschaftliche Lage des Auftraggebers erheblichen Daten üblicherweise […]

BFH, Urteil vom 07.11.2007 – II R 28/06

BGB §§ 362, 185; ErbStG § 7; EStG § 20 1. Zahlt eine GmbH auf Veranlassung eines Gesellschafters einer diesem nahestehenden Person überhöhte Vergütungen, liegt regelmäßig keine freigebige Zuwendung des Gesellschafters an die nahestehende Person […]

BGH, Urteil vom 13. Januar 2003 – II ZR 227/00

GmbHG §§ 34, 46, 60 a) Der Senat hält daran fest, dass ein – in der Satzung einer GmbH nicht vorgesehener – Gesellschafterbeschluss über die Erhebung einer Ausschließungsklage gegen einen Mitgesellschafter aus wichtigem Grund in […]

BGH, Urteil vom 13. November 1995 – II ZR 113/94

§ 29 GmbHG, § 30 Abs 1 GmbHG Für die Frage, ob bei einer verdeckten Gewinnausschüttung im Rahmen eines Austauschvertrages die Leistung einer von dem begünstigten Gesellschafter beherrschten GmbH zufließen würde, ist auf den Gesellschafterbestand […]

OLG Köln, Urteil vom 21.11.1989 – 24 U 276/88

§ 30 GmbHG, § 31 GmbHG Die Verpflichtung eines dem Gesellschafter nahestehenden Dritten zur Rückgewähr einer das Stammkapital vermindernden Leistung in entsprechender Anwendung des GmbHG §§ 30, 31 setzt voraus, daß der Dritte bei Empfang […]

BGH, Urteil vom 28.09.1981 – II ZR 223/80

§ 30 GmbHG, § 31 Abs 1 GmbHG, § 89 Abs 3 AktG 1965, § 115 Abs 2 AktG 1965 a) Erbringt eine GmbH auf Veranlassung ihres Gesellschafters in Erfüllung einer diesem gegenüber bestehenden, aber […]

BGH, Urteil vom 16. Februar 1981 – II ZR 168/79

GmbHG § 47; AktG § 17; HGB § 113 a) Kann die Gesellschafterversammlung einer GmbH von einem laut Satzung bestehenden Wettbewerbsverbot der GesellschafterBitte wählen Sie ein Schlagwort:GesellschafterWettbewerbsverbotWettbewerbsverbot der Gesellschafter Befreiung erteilen, so genügt dazu die […]

BGH, Urteil vom 29. März 1971 – III ZR 255/68

§ 2038 BGB, § 745 BGB, § 34 BGB, § 47 GmbHG, § 43 GenG a) Hat die Mehrheit der Miterben eine ordnungsgemäße Maßnahme zur Verwaltung des Nachlasses – nicht Verfügung – beschlossen, so kann sie die Maßnahme auch […]