Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für Objektives Vorliegen des wichtigen Grundes erforderlich oder reicht bloße Behauptung aus

OLG Stuttgart, Beschluss vom 13.05.2013 – 14 U 12/13

GmbHG § 34, 38; HGB §§ 133, 140; BGB § 626 1. Ein wichtiger Grund für die Abberufung eines Geschäftsführers einer GmbH nach § 38 Abs. 2 GmbHG besteht, wenn das Verbleiben des Geschäftsführers für […]

OLG Karlsruhe, Urteil vom 28.11.2006 – 8 U 314/05

GmbHG §§ 38, 46, 47 1. Für ein Stimmverbot bei der Abberufung eines Geschäftsführers aus wichtigem Grund genügt es nicht, dass ein solcher nur behauptet wird. Der Stimmrechtsausschluss greift nur dann ein, wenn die Pflichtverletzung als […]

OLG Naumburg, Urteil vom 23.02.1999 – 7 U (Hs) 25/98

GmbHG §§ 19, 34, 46, 48, 51 1. Die Einberufungsfrist beginnt nach der gesetzlichen Regelung in § 51 Abs. 1 GmbHG mit der Aufgabe des eingeschriebenen Briefes zur Post an den zuletzt geladenen Gesellschafter zuzüglich […]

Brandenburgisches Oberlandesgericht, Urteil vom 17. Januar 1996 – 7 U 106/95

§ 47 Abs 1 GmbHG, § 47 Abs 4 GmbHG, § 53 Abs 2 GmbHG, § 246 AktG 1. Die in der Satzung einer GmbH vorgesehene Regelung einer vierwöchigen Anfechtungsfrist bei Gesellschafterbeschlüssen ist unwirksam. 2. […]

OLG Köln, Beschluss vom 26.08.1994 – 2 Wx 24/94

§ 117 HGB, § 127 HGB, § 84 Abs 3 S 4 AktG, § 127 FGG 1. Beantragt einer der beiden Geschäftsführer einer GmbH, die zugleich deren einzige hälftig beteiligte Gesellschafter sind, beim Handelsregister einzutragen, […]

OLG Stuttgart, Beschluss vom 13.04.1994 – 2 u 303/93

§ 38 GmbHG, § 47 GmbHG 1. Bei der Beschlußfassung über die Abberufung aus wichtigem GrundBitte wählen Sie ein Schlagwort:AbberufungAbberufung aus wichtigem Grund hat der betroffene Gesellschafter-Geschäftsführer selbst kein Stimmrecht. 2. Die (vorläufige) Wirksamkeit eines […]

BGH, Urteil vom 24. Februar 1992 – II ZR 79/91

GmbHG §§ 38, 46 a) Kann die Gesellschaft im Prozess gegen einen von mehreren Geschäftsführern durch die anderen satzungsgemäß vertreten werden, dann bleibt es bei deren Vertretungszuständigkeit, sofern die Gesellschafterversammlung nicht von ihrer Befugnis Gebrauch […]

BGH, Urteil vom 20. Dezember 1982 – II ZR 110/82

§ 38 Abs 2 GmbHG a) Zum Widerruf der Bestellung eines Gesellschafter-Geschäftsführers in einer GmbH mit zwei gleich hoch beteiligten Gesellschaftern. Hängt die Wirksamkeit einer aus wichtigem Grund ausgesprochenen Abberufung allein von der materiellen Rechtslage […]

BGH, Urteil vom 21. April 1969 – II ZR 200/67

§ 38 GmbHG, § 47 GmbHG, § 709 BGB In der GmbH sind zwar die Wahl und die Entscheidung über die Abberufung eines Geschäftsführers körperschaftliche Akte, bei denen grundsätzlich jeder Gesellschafter auch dann zur Mitwirkung […]