Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für Rechtsfolgen unwirksamer Hinauskündigungsklauseln

BGH, Urteil vom 29. April 2014 – II ZR 216/13

BGB § 138 Abs.1 Bb, § 343; GmbHG § 34 Eine Bestimmung in der Satzung einer GmbH, nach der im Fall einer (groben) verletzung der interessen der Gesellschaft oder der Pflichten des Gesellschafters keine Abfindung […]

BGH, Urteil vom 9. Juli 1990 – II ZR 194/89

GmbHG §§ 13, 16, 34 a) Eine vertragliche Vereinbarung, die einem Gesellschafter das Recht einräumt, die Gesellschafterstellung eines Mitgesellschafters nach freiem Ermessen zu beenden, ist auch im GmbH-Recht nichtig, es sei denn, dass eine solche Regelung […]

BGH, Urteil vom 19. September 1988 – II ZR 329/87

§ 140 HGB, § 133 HGB, § 105 HGB, § 161 HGB,§ 138 Abs 1 BGB, § 139 BGB Zur Abgrenzung zwischen einem grundsätzlich sittenwidrigen Ausschließungsrecht nach freiem Ermessen und einem wirksamen, an ein festes Tatbestandsmerkmal – den Tod […]