Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für Schließt allein die Organstellung des Geschäftsführers das Vorliegen eines sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisses aus?

LSG Niedersachsen-Bremen, Urteil vom 16.11.2016 – L 2 R 377/15

SGB VI § 1 S. 1 Nr. 1 GmbHG § 40 Abs. 2 S. 1 BGB § 117, § 139, § 140, § 181 SGB III § 24 Abs. 1, § 25 Abs. 1 SGB […]

SG Reutlingen, Gerichtsbescheid vom 28.06.2016 – S 8 R 1775/14

SGB IV § 7 a Abs. 1 S 1 GmbHG § 53 Abs. 2 BGB § 181 Eine für die Annahme einer selbstständigen Tätigkeit ausreichende Sperrminorität und Gestaltungsmacht kann sich auch aus einem gesellschaftsvertraglichen Zustimmungserfordernis […]

LSG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 18.05.2016 – L 4 R 296/15

SGB IV § 7 Abs. 1 S. 1, § 7a Abs. 1 S. 1, S. 3, Abs. 2 Ein geschäftsführender Gesellschafter eines Unternehmens ist auch dann sozialversicherungspflichtig, wenn im Gesellschaftsvertrag zu seinen Gunsten eine Stimmrechtsbindung […]

BSG, Urteil vom 11.11.2015 – B 12 R 2/14 R

SGB IV § 7 Der Minderheitsgesellschafter einer GmbH, der bei dieser – ohne deren Geschäftsführer zu sein – als leitender Angestellter tätig ist, verfügt auch nach auf ihn erfolgter rechtsgeschäftlicher Übertragung der Mehrheitsstimmrechte nicht über […]

BSG, Urteil vom 11.11.2015 – B 12 KR 13/14 R

§ 46 GmbHG, § 47 GmbHG, § 7 SGB 4, § 7a SGB 4 1. Gestaltungen der Gesellschaftsrechts- bzw. Gesellschaftsvertragsrechtslage prägen die Abwägungsentscheidung zum sozialversicherungsrechtlichen Status nicht iS einer strikten Parallelwertung zwingend vor, sondern haben […]

BSG, Urteil vom 11.11.2015 – B 12 KR 10/14 R

SGB IV § 7 Ein dem Minderheitsgesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH in einem Anstellungsvertrag mit der GmbH außerhalb des Gesellschaftsvertrags eingeräumtes Veto-Recht gegen mehrheitlich gefasste Beschlüsse der Gesellschafterversammlung rechtfertigt nicht die Annahme seines sozialversicherungsrechtlichen Status als Selbstständiger. […]

BSG, Urteil vom 29.07.2015 – B 12 KR 23/13 R

SGB III § 24 | SGB III § 25 | SGB IV § 7 | SGB VI § 1 Die insbesondere für das Leistungsrecht der Arbeitsförderung entwickelte „Kopf und Seele“-Rechtsprechung, wonach bestimmte Angestellte einer Familiengesellschaft […]