Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für Sittenwidrigkeit hinsichtlich Ort Zeit und Gegenstand

BGH, Urteil vom 30. November 2009 – II ZR 208/08

GmbHG § 34; BGB § 138; GG Art. 12 a) Sieht die Satzung einer GmbH vor, dass der Austritt eines Gesellschafters der Umsetzung bedarf, behält ein Gesellschafter, der seinen Austritt aus der Gesellschaft erklärt hat, […]

BGH, Urteil vom 14. Juli 1997 – II ZR 238/96

Art 12 Abs 1 GG, § 138 Abs 1 BGB, § 139 BGB, § 705 BGB a) Ein im Gesellschaftsvertrag selbständig praktizierender Tierärzte vereinbartes nachvertragliches Wettbewerbsverbot, nach dem der ausscheidende Gesellschafter „im Umkreis von 30 […]

BGH, Urteil vom 16. Oktober 1989 – II ZR 2/89

§ 157 BGB, § 35 GmbHG Bei der nach § 157 BGB vorzunehmenden ergänzenden Vertragsauslegung ist zu ermitteln, wie die Parteien den offen gebliebenen Punkt unter Beachtung der Gebote von Treu und Glauben geregelt hätten […]

BGH, Urteil vom 14. Juli 1986 – II ZR 296/85

§ 138 BGB, Art 12 GG Das in § 8 a des Gesellschaftsvertrages vom 21. Februar 1984 enthaltene Wettbewerbsverbot ist gemäß § 138 Abs. 1 BGB i.V.m. Art. 12 Abs. 1 GG nichtig, soweit es […]

BGH, Urteil vom 28. April 1986 – II ZR 254/86

§ 138 Abs 1 BGB, Art 12 Abs 1 GG Das Bundesverfassungsgericht hat in ständiger Rechtsprechung klargestellt, daß die Grundrechte nicht nur Abwehrrechte des Bürgers gegen den Staat sind, sondern auch als objektive Normen ein […]

BGH, Urteil vom 26. März 1984 – II ZR 229/83

§ 35 Abs 1 GmbHG, § 74 Abs 2 HGB, § 138 Abs 1 BGB, Art 2 Abs 1 GG, Art 12 Abs 1 GG Nach der Rechtsprechung des erkennenden Senats unterliegen die von einer […]