Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für subjektive Auslegung des Gesellschaftsvertrags

Schleswig-Holsteinisches OLG, Urteil vom 29.04.2015 – 9 U 132/13

BGB §§ 133, 157 BGB; GmbHG §§ 3, 13; AktG § 302 Die ergänzende Vertragsauslegung von Bestimmungen eines GmbH-Gesellschaftsvertrages kann ergeben, dass die dort enthaltene Verpflichtung der Gesellschafter zum Ausgleich der Verluste und zur Mittelausstattung […]

BGH, Beschluss vom 21. April 2015 – II ZR 126/14

BGB §§ 133, 157; HGB § 161; GG Art. 103 Der Vortrag zu einem übereinstimmenden Willen der an dem Abschluss eines Vertrags (hier: des Gesellschaftsvertrags einer Kommanditgesellschaft) beteiligten Parteien, der dem Vertragswortlaut oder einer anderweitigen […]

OLG Düsseldorf, Urteil vom 27.06.2014 – I-16 U 149/13, 16 U 149/13

BGB §§ 133, 157, 737, 738 1. Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes sind auf den Beitritt zu einer Publikumsgesellschaft die Regeln über die fehlerhafte GesellschaftBitte wählen Sie ein Schlagwort:fehlerhafte GesellschaftGesellschaft anwendbar mit der Folge, […]

BGH, Urteil vom 26. Oktober 2009 – II ZR 222/08

§ 30 GmbHG, § 43 Abs 1 GmbHG, § 43 Abs 2 GmbHG, § 64 GmbHG, § 133 BGB, § 157 BGB, § 397 BGB a) Eine Verfügung eines Alleingesellschafter-Geschäftsführers einer GmbH über das Vermögen […]

BGH, Urteil vom 16. März 2009 – II ZR 68/08

§ 133 BGB, § 157 BGB, § 17 Abs 3 S 3 BetrAVG a) Zeitlich nach einem Vertragsschluss liegende Umstände können zwar den objektiven Inhalt der Willenserklärungen nicht mehr beeinflussen. Sie sind jedoch für die […]

BGH, Urteil vom 29. März 1973 – II ZR 139/70

§ 157 BGB a) Für die Frage, inwieweit das Revisionsgericht die Auslegung von Satzungsbestimmungen einer GmbH nachprüfen kann, kommt es allein darauf an, ob es sich um eine körperschaftsrechtliche Regelung handelt, die sich an einen […]

BGH, Urteil vom 29. September 1969 – II ZR 167/68

§ 2 GmbHG, § 3 GmbHG, § 5 Abs 4 GmbHG, § 419 BGB a) Eine verschleierte Sachgründung kann nicht angenommen werden, wenn ein Gründer sich in privatrechtlicher Vereinbarung außerhalb der Satzung zu bestimmten Leistungen […]

BGH, Urteil vom 29. September 1954 – II ZR 331/53

§ 11 GmbHG, § 549 ZPO Gesellschaftsverträge einer GmbH unterliegen nicht der freien Nachprüfung durch das Revisionsgericht, soweit sie Bestimmungen individualrechtlichen Inhalts, zB Bestimmungen über eine Pensionszusage für Witwen der Geschäftsführer, enthalten.