Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für Veranlassung

OLG München, Urteil vom 13.02.2013 – 7 U 2831/12

GmbHG § 64 1. Nach höchstrichterlicher Rechtsprechung ist der Zahlungsbegriff weit auszulegen, so dass die Abbuchung von einem Konto der Gesellschaft in der Regel darunter fällt. Voraussetzung der Haftung des GeschäftsführersBitte wählen Sie ein Schlagwort:HaftungHaftung des […]

BGH, Urteil vom 6. September 2012 – 1 StR 140/12

AO §§ 39, 41, 370; KStG § 8 1. Verdeckte Gewinnausschüttungen im Sinne des § 8 Abs. 3 Satz 2 KStG sind bei einer Kapitalgesellschaft eingetretene Vermögensminderungen oder verhinderte Vermögensmehrungen, die durch das Gesellschaftsverhältnis veranlasst […]

OLG Oldenburg, Urteil vom 31.08.2012 – 6 u 239/11

AktG §§ 57, 311; BGB § 310 1. Nach § 311 AktG darf ein herrschendes Unternehmen seinen Einfluss nicht dazu benutzen, eine abhängige Aktiengesellschaft zur Vornahme eines nachteiligen Rechtsgeschäfts zu veranlassen, es sei denn, dass die Nachteile […]

BGH, Urteil vom 24. Juli 2012 – II ZR 177/11

BGB §§ 199, 826; GmbHG §§ 30, 31 a) Der Anspruch aus Existenzvernichtungshaftung nach § 826 BGB verjährt nach den allgemeinen Vorschriften (§§ 195, 199 BGB) und nicht nach den Sonderverjährungsvorschriften des GmbHG (vgl. BGH, Urteil vom […]

OLG Hamburg, Urteil vom 23.05.1980 – 11 U 117/79

AktG §§ 57, 62; GmbHG §§ 30, 31 1. Das Rückgewährverbot des § 57 Abs. 1 AktG schützt – anders als die Regelung in § 30 GmbHG – das gesamte Vermögen der Gesellschaft und verbietet jede Zuwendung zugunsten von […]