Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für Versicherung nach § 8 Abs. 2 GmbHG

OLG München, Beschluss vom 18.06.2014 – 31 Wx 250/14

GmbHG §§ 6, 8 1. Die Versicherung eines neu bestellten Geschäftsführers, im Ausland nicht wegen „Straftaten“ verurteilt worden zu sein, die mit den in § 6 Abs. 2 S. 2 Nr. 3 GmbHG genannten deutschen […]

KG, Urteil vom 08.04.2014 – (1) 121 Ss 25/14 (7/14

GmbHG §§ 6, 8, 39, 67, 82 1. Taugliche Tathandlungen im Sinne des § 82 Abs. 1 Nr. 5 GmbHG sind nur falsche und unvollständige Angaben in einer Versicherung nach §§ 8 Abs. 3 Satz […]

BGH, Versäumnisurteil vom 10. Dezember 2013 – II ZR 53/12

GmbHG § 60 a) Unterbleibt die mit der Versicherung entsprechend § 8 Abs. 2 GmbHG und der Anmeldung etwaiger mit einer wirtschaftlichen Neugründung einhergehender Satzungsänderungen zu verbindende Offenlegung einer wirtschaftlichen Neugründung gegenüber dem Registergericht, haften […]

BGH, Urteil vom 12. Juli 2011 – II ZR 71/11

GmbHG §§ 9a, 11 a) Bei einer wirtschaftlichen Neugründung einer Vorrats- oder Mantelgesellschaft kommt eine Haftung der handelnden Personen analog § 11 Abs. 2 GmbHG nur dann in Betracht, wenn die Geschäfte vor Offenlegung der wirtschaftlichen […]

BGH, Urteil vom 16. Februar 2009 – II ZR 120/07

QIVIVE AktG § 27; GmbHG §§ 19, 30, 31, 32a a. F. a) Die Grundsätze der verdeckten Sacheinlage (§ 19 Abs. 4 GmbHG n. F.) finden auf Dienstleistungen, welche ein GmbH-Gesellschafter nach Leistung einer Bareinlage entgeltlich erbringen […]

OLG Celle, Urteil vom 15.03.2000 – 9 U 209/99

§ 421 BGB, § 9a Abs 1 GmbHG, § 9b Abs 2 GmbHG, § 19 GmbHG, § 43 Abs 2 GmbHG 1. Versichert ein GmbH-Geschäftsführer bei der Anmeldung der Gesellschaft zum Handelsregister, daß die Stammeinlage […]

BGH, Urteil vom 24.Oktober 1988 – II ZR 176/88

  § 11 GmbHG, § 9 Abs 2 GmbHG vom 04.07.1980, § 195 BGB 1. Leistet ein Gesellschafter von seiner in bar übernommenen Stammeinlage in das Vermögen der Vor-GmbH mehr, als er im Gründungsstadium mindestens […]

BGH, Urteil vom 9. März 1981 – II ZR 54/80

  GmbHG §§ 8, 9c, 11; HGB §§ 128, 161 a) Eine Vorgesellschaft wird durch Geschäfte, die ihr Geschäftsführer mit Ermächtigung aller Gesellschafter im Namen der Gesellschaft abschließt, auch dann verpflichtet, wenn nach der Satzung […]