Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für Vorrang der Beitragsansprüche

BGH, Urteil vom 14. Januar 2014 – II ZR 192/13

§ 249 ZPO, § 293 ZPO, § 823 Abs 2 BGB, § 14 Abs 1 Nr 1 StGB, § 266a Abs 1 StGB, EGV 1346/2000 Art 4 Abs 2 S 2 Buchst k, EGV 1346/2000 Art 26, […]

BGH, Versäumnisurteil vom 16. Februar 2012 – IX ZR 218/10

InsO § 302; StGB § 266a; SGB IV § 24 a) Zwar liegt der Tatbestand des § 266a StGB grundsätzlich nicht vor, wenn der Arbeitgeber seine Verbindlichkeit gegenüber dem Träger der Sozialversicherung wegen Zahlungsunfähigkeit nicht […]

BGH, Urteil vom 7. April 2011 – IX ZR 118/10

§ 28e Abs 1 S 2 SGB 4, § 129 Abs 1 InsO Die Zahlung der Arbeitnehmeranteile zu den Gesamtsozialversicherungsbeiträgen ist als Rechtshandlung des Arbeitgebers im Insolvenzverfahren über dessen Vermögen als mittelbare Zuwendung an die […]

BGH, Urteil vom 25. Januar 2011 – II ZR 196/09

GmbHG § 64 a) Wenn der Geschäftsführer einer GmbH – auch nach Eintritt der Insolvenzreife – fällige Umsatzsteuer und Umsatzsteuervorauszahlungen, ebenso wie einbehaltene Lohnsteuer, nicht an das Finanzamt abführt, begeht er eine mit einer Geldbuße […]

BGH, Urteil vom 2. Dezember 2010 – IX ZR 247/09

BGB § 823; StGB § 266a Trotz Strafbarkeit unterbliebener Abführung von Arbeitnehmerbeiträgen zur Sozialversicherung erleidet der zuständige Versicherungsträger keinen Schaden, wenn die Beitragszahlung im Insolvenzverfahren erfolgreich angefochten worden wäre (Bestätigung von BGH, 14. November 2000, […]

BGH, Beschluss vom 18. Januar 2010 – II ZA 4/09

BGB § 823; StGB § 266a Nach der ständigen Rechtsprechung des Senats führt das Nichtabführen von Arbeitnehmeranteilen zur Sozialversicherung im Stadium der Insolvenzreife einer GmbH zu einem Schadensersatzanspruch der Einzugsstelle gegen den Geschäftsführer aus § […]

BGH, Urteil vom 5. November 2009 – IX ZR 233/08

§ 28e Abs 1 S 2 SGB 4, § 129 Abs 1 InsO Die Zahlung der Arbeitnehmeranteile zu den Gesamtsozialversicherungsbeiträgen kann als Rechtshandlung des Arbeitgebers im Insolvenzverfahren über dessen Vermögen als mittelbare Zuwendung an die […]

BGH, Urteil vom 9. August 2009 – 5 StR 67/05

§ 263 Abs 1 StGB, § 266a Abs 1 StGB, § 64 Abs 1 GmbHG, § 64 Abs 2 GmbHG, § 61 Abs 1 Nr 1 Buchst a KO 1. Ein Vermögensschaden kann bei einem […]

BGH, Urteil vom 29. September 2008 – II ZR 162/07

BGB § 823; StGB § 266a; AO §§ 69, 34; GmbHG § 64 Das Nichtabführen von Arbeitnehmeranteilen zur Sozialversicherung im Stadium der Insolvenzreife einer GmbH führte auch nach der früheren Ansicht des Senats (BGHZ 146, […]

BFH, Urteil vom 23.09.2008 – VII R 27/07

§ 34 AO, § 69 AO, § 823 Abs 2 BGB, § 41a EStG, § 118 FGO, § 64 GmbHG, § 17 InsO, § 18 InsO, § 21 InsO, § 22 InsO, § 129 InsO, […]