Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für Vorsatz

BFH, Beschluss vom 22.02.2005 – VII B 213/04

FGO § 115; AO §§ 5, 35, 69, 191 1. Im Falle einer vorsätzlich begangenen Steuerstraftat ist das Auswahlermessen der Finanzbehörde in der Weise vorgeprägt, dass die Abgaben gegen den Steuerstraftäter festzusetzen sind und dass es […]

OLG Oldenburg, Urteil vom 10.02.2000 – 8 U 187/99

§ 631 BGB, §§ 631ff BGB, § 826 BGB Der Alleingesellschafter einer GmbH haftet deren Gläubigern wegen sittenwidriger Schädigung aus BGB § 826Bitte wählen Sie ein Schlagwort:BGBBGB § 826 auf Schadensersatz, wenn er die von […]

BGH, Urteil vom 18. Oktober 1993 – II ZR 255/92

§ 826 BGB Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs kann ein besonders leichtfertiges – und damit sittenwidriges – Verhalten den Schluß rechtfertigen, daß der Schaden nicht nur grob fahrlässig, sondern mit bedingtem Vorsatz herbeigeführt worden ist; […]

BGH, Urteil vom 8. Januar 1990 – VI ZR 109/90

BauforderungssicherungsG (GSB) § 1 1. a) Der Schutzbereich des § 1 GSB erfaßt Leistungen, die einen unmittelbaren Beitrag zur Herstellung des Baues bilden, der in der Schaffung von Mehrwert seinen Ausdruck findet. Hierzu gehören auch die […]

BGH, Urteil vom 26. Juni 1989 – II ZR 289/88

§ 64 Abs 1 GmbHG, § 823 Abs 2 BGB, § 826 BGB, § 141b AFG Die Bundesanstalt für Arbeit fällt als Leistungsträger der Verpflichtung zur Zahlung von Konkursausfallgeld nicht in den Schutzbereich des GmbHG […]

BGH, Urteil vom 30. November 1978 – II ZR 204/76

§ 13 GmbHG, § 30 GmbHG, § 826 BGB vom 18.08.1896, § 830 BGB vom 18.08.1896, § 840 Abs 1 BGB vom 18.08.1896 Es kann dahingestellt bleiben, ob die hiergegen gerichteten Angriffe der Revision durchgreifen […]