Löffler. Rechtsanwälte und Steuerberater – Fachanwälte für Gesellschaftsrecht, Handelsrecht und Steuerrecht

Heute ist die Wirtschaftsrechtskanzlei für ihre Mandanten erfolgreich, die durch Spezialwissen besticht. Die ständig steigende Komplexität der Rechtsordnung lässt eine umfassende Rechtsberatung auf allen denkbaren Rechtsgebieten nicht mehr zu.

Wir sind eine hochspezialisierte, sich als anwaltlicher Dienstleister verstehende Rechtsanwaltsboutique für Unternehmen und Unternehmer, Gesellschafter, Vorstände, Geschäftsführer und Aufsichtsräte.

______________________________________________________________________________

Hinweis zu unserer n e u e n Seite www.K1.de und post@K1.de:

Unser Internetauftritt befindet sich derzeit in der Umbauphase. Unsere neue Homepage unter www.K1.de entsteht gerade Schritt für Schritt. Die hiesige Seite wird als Rechtsprechungssammlung (z.B. Ausschluss des Gesellschafters) weitergeführt. Die Übergangsphase ist ein uns mehrere Monate beschäftigender Prozess. Wir bitten baustellenbedingte Fehler zu entschuldigen. Vielen Dank.

______________________________________________________________________________

Löffler. Rechtsanwälte und Steuerberater haben sich ausschließlich auf das Gesellschaftsrecht und Handelsrecht nebst des dazu in untrennbarer und wechselseitiger Symbiose stehenden Steuerrechts spezialisiert. Heute wird besonders im Gesellschaftsrecht die Rechts- und Steuerberatung aus einer Hand nachgefragt. Daher können wir Fachanwälte für Gesellschaftsrecht, Handelsrecht und Steuerrecht sowie Steuerberater unseren Mandanten ein umfangreiches Fachwissen im Unternehmensrecht zur Verfügung stellen.

Als Praktiker greifen wir insbesondere auf die über 6.000 wesentlichen Gerichtsentscheidungen des Bundesgerichtshof (BGH), der Oberlandesgerichte (OLG) und der sonstigen Gerichte zu den Fachthemen zurück. Beschlüsse und Urteile sind auf unserer Homepage auch systemisch abrufbar. Zum Beispiel unter dem Problemkreis Geschäftsführerhaftung sind alle Urteile nach der Haftungssystematik den Geschäftsführer betreffend inhaltlich und die Gerichtsurteile nach dem Urteilsdatum geordnet.

Wir Anwälte wissen auch, wie Unternehmer denken. Wir gewährleisten mit unserem Verständnis für unternehmerische Entscheidungen größtmögliche Lösungskompetenz bei der Bearbeitung unserer wirtschaftsrechtlichen Mandate.

Unser Leitspruch lautet:

– Andere denken nach, wir denken vor. (Udo Lindenberg)

Aktuelle ausgewählte Entscheidungen

OLG Karlsruhe, Urteil vom 13.10.2021 – 6 U 130/19

In einem Streit um die An­ge­mes­sen­heit einer Ver­gü­tung nach dem Ar­beit­neh­mer­er­fin­dungs­ge­setz muss die Bosch Rex­roth AG einem zwi­schen­zeit­lich aus­ge­schie­de­nen Ar­beit­neh­mer um­fas­sen­de Aus­künf­te er­tei­len, ein­schlie­ß­lich Of­fen­le­gung eines Un­ter­neh­mens­kauf­ver­tra­ges, mit dem Bosch Rex­roth 2015 die ge­sam­te In­dus­trie- und Wind­ge­trie­be­spar­te an ZF Fried­richs­ha­fen ver­äu­ßer­te.

OLG München, Urteil vom 04.10.2021 – 3 U 2906/20

personenbezogenen Daten der Klägerin betreffend die Datenkategorien Telefonnotizen, Aktenvermerke, Gesprächsprotokolle, E-Mails, Briefe und Zeichnungsunterlagen für Kapitalanlagen

BGH, Urteil vom 16. September 2021 – IX ZR 165/19

a) Die Pflicht des Rechtsanwalts zur Beratung des Mandanten über die Erfolgsaussichten einer in Aussicht genommenen Rechtsverfolgung besteht unabhängig davon, ob der Mandant rechtsschutzversichert ist oder nicht.

b) Die Pflicht des Rechtsanwalts, den Mandanten über die Erfolgsaussichten einer in Aussicht genommenen Rechtsverfolgung aufzuklären, endet nicht mit deren Einleitung; verändert sich die rechtliche oder tatsächliche Ausgangslage im Laufe des Verfahrens, muss der Rechtsanwalt seinen Mandanten über eine damit verbundene Verschlechterung der Erfolgsaussichten aufklären.

c) Ein bestehender Deckungsanspruch des Mandanten gegen seinen Rechtsschutzversicherer oder eine bereits vorliegende Deckungszusage können den Anscheinsbeweis für ein beratungsgerechtes Verhalten des Mandanten ausschließen; dies gilt nicht, wenn die Rechtsverfolgung objektiv aussichtslos war.