BGH, Urteil vom 12. März 1990 – II ZR 179/89

BGB §§ 31, 249 ff., 823 ff.

Die Verletzung der Mitgliedsrechte durch den Vorstand eines Vereins begründet – ähnlich der positiven Vertragsverletzung – Schadensersatzpflichten, für die der Verein haftet.

Schlagworte: Kapitalgesellschaft, Rechtsstreit zwischen Rechtsinhaber und Listengesellschafter, Schadensersatzanspruch, Vorstand

Kommentieren ist momentan nicht möglich.