BGH, Urteil vom 20. Oktober 2011 – 4 StR 71/11

StGB §§ 13, 323c

Aus der Stellung als Betriebsinhaber bzw. Vorgesetzter kann sich eine Garantenpflicht zur Verhinderung von Straftaten nachgeordneter Mitarbeiter ergeben. Diese beschränkt sich indes auf die Verhinderung betriebsbezogener Straftaten und umfasst nicht solche Taten, die der Mitarbeiter lediglich bei Gelegenheit seiner Tätigkeit im Betrieb begeht.

Schlagworte: Inhaber Handelsgewerbe

Kommentieren ist momentan nicht möglich.