BGH, Urteil vom 26. Juli 1957 – III ZR 67/56

§ 839 BGB, § 13 GmbHG, § 808 ZPO

Der Gerichtsvollzieher darf auf Grund eines Titels gegen den Gesellschafter einer GmbH auch dann nicht in das Gesellschaftsvermögen vollstrecken, wenn es sich um eine Einmann-Gesellschaft handelt.

Schlagworte: Durchgriffshaftung, Ein-Mann-Gesellschaft, Ein-Personen-Gesellschaft, Haftungsdurchgriff auf die Gesellschafter, Vermögenstrennung, Vollstreckung

Kommentieren ist momentan nicht möglich.