OLG Stuttgart, Beschluss vom 13.10.2011 – W 341/11

GmbHG §§ 5a, 7 II

Die Sonderregel der Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) gem. § 5a Abs. 2 Satz 1 GmbHG gilt nicht für diejenige Kapitalerhöhung, mit der das Mindeststammkapital der GmbH entsprechend § 7 Abs. 2 GmbHG erreicht wird. Der Wegfall der Beschränkungen des § 5a Abs. 1 bis 4 GmbHG ist nicht von einer Volleinzahlung des Stammkapitals abhängig (wie OLG HammBitte wählen Sie ein Schlagwort:
OLG
OLG Hamm
, 5. Mai 2011, 27 W 24/11, GmbHR 2011, 655; vgl. auch BGH, 19. April 2011, II ZB 25/10, ZIP 2011, 955; entgegen OLG MünchenBitte wählen Sie ein Schlagwort:
OLG
OLG München
, 23. September 2010, 31 Wx 149/10, NJW 2011, 464).

Schlagworte: Erhöhung des Stammkapitals, UG (haftungsbeschränkt)

Kommentieren ist momentan nicht möglich.