Ausgewählte Entscheidungen

Entscheidungen des OLG Saarbrücken

Saarländisches Oberlandesgericht Saarbrücken, Beschluss vom 07. Januar 2020 – 5 W 79/19

§ 122d UmwG, § 122e UmwG, § 190 UmwG, §§ 190ff UmwG Zur Notwendigkeit, auf den gesetzlich (noch) nicht geregelten, aus Gründen der Freizügigkeit anzuerkennenden grenzüberschreitenden „Herausformwechsel“ einer Gesellschaft mit beschränkter HaftungBitte wählen Sie ein […]

Saarländisches Oberlandesgericht Saarbrücken, Beschluss vom 18. Juli 2018 – 5 W 43/18

§ 273 Abs 4 AktG, § 145 HGB, §§ 145ff HGB, § 146 Abs 2 HGB  1. Jedenfalls dann, wenn die Nachtragsliquidation einer OHG sehr lange Zeit nach der Löschung im Handelsregister erforderlich wird und […]

Saarländisches OLG, Beschluss vom 11.06.2014 – 1 W 18/13

1. In der Stollwerk-Entscheidung hat der Bundesgerichtshof die Auffassung vertreten, dass, wenn ein „längerer Zeitraum“ zwischen der erstmaligen Bekanntgabe der Absicht des „Squeeze-out“ und der Beschlussfassung der Hauptversammlung liege, zum Schutz von Minderheitsaktionäre und um […]

Saarländisches OLG, Urteil vom 30.01.2014 – 4 U 49/13

BGB § 823Bitte wählen Sie ein Schlagwort:BGBBGB § 823 1. Zwar handelt der Geschäftsführer einer GmbH im Rahmen seines Aufgabenkreises als organschaftlicher Vertreter der juristischen Person, so dass diese nach § 31 BGB für Schäden […]

Saarländisches OLG, Urteil vom 22.01.2014 – 2 U 69/13

AktG § 112Bitte wählen Sie ein Schlagwort:AktGAktG § 112 1. Eine Aktiengesellschaft wird in einem Rechtsstreit mit dem (ausgeschiedenen) Vorstandsmitglied durch ihren Aufsichtsrat vertreten (§ 51 Abs. 1 ZPO). Die Vertretungsbefugnis des Aufsichtsrats in einem […]

Saarländisches OLG, Urteil vom 18.07.2013 – 4 U 278/11 – 88, 4 U 278/11

HGB §§ 321, 323; BGB 31, 254, 280 Zwar muss sich die den Prüfauftrag erteilende Gesellschaft das Verschulden ihres Geschäftsführers nach § 31 BGB ohne Entlastungsmöglichkeit zurechnen lassen. Ein Verschulden des Geschäftsführers ist mithin auch […]

Saarländisches OLG, Beschluss vom 04.07.2013 – 4 U 4/13

AktG §§ 17, 18 1. Ob der Gläubiger einen bestimmenden Einfluss ausübt, ist nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGHZ 117, 8) in entsprechender Anwendung des § 17 AktG zu beantworten. Steht ein Unternehmen in Mehrheitsbesitz, […]

Saarländisches OLG, Urteil vom 08.05.2013 – 1 U 154/12-43

GmbHG § 38 1. Für einen Geschäftsführer, der zugleich Gesellschafter der GmbH ist, besteht die Möglichkeit, Gesellschafterbeschlüsse in entsprechender Anwendung des § 246 AktG anzufechten (BGH, NJW 2005, 3069; BGH, NZG 2008, 317, 318). 2. […]

Saarbrücken, Urteil vom 08. Mai 2013 – 1 U 154/12 – 43, 1 U 154/12

§ 133 BGB, § 157 BGB, § 38 Abs 1 GmbHG Die Regelung in einem grundsätzlich bis zum Eintritt des Rentenalters befristeten Geschäftsführerdienstvertrags, wonach der Vertrag auch dann endet, wenn der Geschäftsführer als Organ der […]

Saarländisches OLG, Beschluss vom 04.01.2013 – 4 W 338/12

AktG § 247 1. Die Streitwertfestsetzung hat im aktienrechtlichen Beschlussanfechtungsverfahren eine detaillierte Regelung erfahren. So ist der Streitwert nach § 247 Abs. 1 S. 1 AktG unter Berücksichtigung der Bedeutung der Sache für beide Parteien […]