Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für fehlerhafte GmbH-Geschäftsanteilsübertragung

BGH, Urteil vom 27. Januar 2015 – KZR 90/13

§ 16 Abs 1 aF GmbHG, § 1 GWB vom 26.08.1998, § 4 Abs 2 GWB vom 26.08.1998, § 134 BGB Dentalartikel Wird der Erwerb eines Geschäftsanteils an einer GmbH nach § 16 Abs. 1 GmbHG aF […]

BGH, Beschluss vom 17. Juli 2012 – II ZR 217/10

GmbHG § 16 a. F.; BGB §§ 133, 157 a) Der Geschäftsführer einer GmbH muss bei der Überzeugungsbildung, ob ein Nachweis des Übergangs eines Geschäftsanteils im Sinne des § 16 Abs. 1 GmbHG a. F. als geführt angesehen werden […]

BGH, Urteil vom 20. Juli 2010 – XI ZR 465/07

§ 134 BGB, § 705 BGB, Art 1 § 1 RBerG, § 1 RBerG, § 128 HGB, § 130 HGB Die Grundsätze über die fehlerhafte GesellschaftBitte wählen Sie ein Schlagwort:fehlerhafte GesellschaftGesellschaft sind auch im Fall […]

BGH, Urteil vom 22. Januar 1990 – II ZR 25/89

§ 16 GmbHG, § 123 Abs 2 S 1 BGB 1. Wird die Abtretung eines GmbH-Anteils wegen arglistiger Täuschung oder Irrtums angefochten, so greifen die bürgerlich-rechtlichen Anfechtungs- und Nichtigkeitsvorschriften ein; die Grundsätze der fehlerhaften Gesellschaft […]

BGH, Urteil vom 10. Mai 1982 – II ZR 89/81

§ 16 GmbHG Ein Gesellschafter kann sich von seiner Haftung für rückständige Stammeinlagebeträge (zB nach deren Einforderung durch den Konkursverwalter der GmbH) nicht mehr durch eine nachfolgende Anfechtung seines Anteilserwerbs wegen arglistiger Täuschung befreien. Zur […]