Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für Limited

BGH, Beschluss vom 16. Februar 2021 – II ZB 25/17

Art. 30 der Gesellschaftsrechtsrichtlinie ist auf die Anmeldung der inländischen Zweigniederlassung der Beteiligten (u.a. englische Ltd.) nicht mehr anzuwenden. Auch auf die Niederlassungsfreiheit nach Art. 49, 54 AEUV kann sich die Ltd. nicht mehr berufen.

Limited und Brexit

Der anstehende Brexit zwingt Gesellschafter von englischen Limiteds mit deutschem Verwaltungssitz zum unverzüglichen Handeln. Folgende Alternativen stehen den Gesellschaftern zur Verfügung: 1. Keine Aktivität der Gesellschafter Handeln die Gesellschafter nicht und lassen sie das Ausscheiden […]

BGH, Urteil vom 15. März 2016 – II ZR 119/14

GmbHG § 64 Satz 1 Auf den Direktor einer private company Limited by shares, über deren Vermögen in Deutschland das Insolvenzverfahren eröffnet worden ist, kommt § 64 Satz 1 GmbHG zur Anwendung. Nach § 64 […]

FG Köln, Urteil vom 08.10.2015 – 13 K 2932/14

§ 57 FGO, § 58 FGO, § 62 FGO, § 66 Abs 5 GmbHG, § 273 Abs 4 AktG, § 35 Abs 1 S 2 GmbHG, § 15 HGB, § 13e Abs 2 S 4 […]

OLG Nürnberg, Beschluss vom 26.01.2015 – 12 W 46/15

GmbHG §§ 10, 54; HGB §§ 9, 12; FamFG §§ 26, 31; BNotO §§ 21 1. Die Änderung der Firma wie auch die entsprechende Satzungsänderung bedürfen zu ihrer Wirksamkeit jeweils der Eintragung ins Handelsregister (§§ […]