Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für Minderheitsgesellschafter und Kommanditisten

OLG Rostock, Urteil vom 19.12.2007 – 6 U 103/06

HGB §§ 133, 140; ZPO § 3 1. Der Ausschluss eines Kommanditisten unterliegt von vornherein strengeren Anforderungen, weil dessen Verhältnis zu den übrigen Gesellschaftern loser ist als das der persönlich haftenden Gesellschafter untereinander und er […]

BGH, Urteil vom 15. September 1997 – II ZR 97/96

HGB §§ 133, 140; ZPO § 62 1. Zum Tatbestandsmerkmal des „wichtigen Grundes“. Der „wichtige Grund“ im Sinne des § 133 Abs. 1 HGB kann auf zurückliegende Vorgänge gestützt werden. Die Fortsetzung der Gesellschaft ist […]

BGH, Urteil vom 12. Dezember 1994 – II ZR 206/93

§ 140 HGB Persönliche Spannungen und gesellschaftsbezogene Meinungsverschiedenheiten können die Ausschließung eines Kommanditisten aus der Gesellschaft nur in besonders schwerwiegenden Fällen rechtfertigen. Nach § 140 i.V.m. §§ 133, 161 Abs. 2 HGB ist der Ausschluß […]

BGH, Urteil vom 9. Dezember 1968 – II ZR 42/67

HGB § 142 a) Nach den von der Rechtsprechung zu § 142 Abs. 1 HGB entwickelten Grundsätzen ist bei der Zubilligung des Übernahmerechts an einen von zwei Gesellschaftern Zurückhaltung geboten und das gesellschaftswidrige Verhalten des […]