Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für Reichweite des Einberufungsrechts

Thüringer OLG, Urteil vom 25.04.2012 – 2 U 520/11

GmbHG §§ 18; AktG §§ 241, 243, 246; BGB §§ 745, 2038; ZPO § 167 1. Ist Streitgegenstand die wirksame oder unwirksame Abberufung eines von zwei gesamtvertretungsberechtigten Geschäftsführern, wird die – die Rechtmäßigkeit der beanstandeten […]

OLG München, Beschluss vom 01.07.2002 – 7 W 1684/02

GmbHG §§ 46, 49, 51; AktG §§ 246, 249 1. Die Gesellschafterversammlung einer GmbH kann auch durch einen Gesellschafter allein einberufen werden, wenn die übrigen Gesellschafter damit einverstanden sind. Die Vorschrift des § 51 Abs. 3 GmbH […]

OLG Hamburg, Urteil vom 18.04.1997 – 11 U 29/97

GmbHG §§ 49, 50, 51 1. Eine Gesellschafterversammlung darf von dem Organ abgesagt werden kann, das sie – entsprechend seiner Zuständigkeit – einberufen hat (vgl. Scholz/K. Schmidt GmbHG, 8. Aufl. § 51 Rz 24; Baumbach-Hueck, GmbHG, 16. Aufl. § […]

OLG München, Urteil vom 03.11.1993 – 7 U 2905/93

GmbHG §§ 34, 45, 49, 51 1. Nichtigkeits- bzw. Anfechtungsklagen gegen Beschlüsse der Gesellschafterversammlung einer GmbH setzen voraus, dass objektiv noch ein Bedürfnis für eine Nichtigerklärung besteht. 2. Durch die Bestellung eines Notgeschäftsführers wird nicht […]