Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für typisch stille Gesellschaft

BGH, Beschluss vom 23. November 2017 – IX ZR 218/16

InsO § 135 Abs. 1, § 136 Hat ein Gesellschafter zusätzlich zu seiner Beteiligung als Gesellschafter eine (typische) stille Beteiligung übernommen, stellt der Anspruch auf Rückgewähr der stillen Einlage eine einem Darlehen gleichgestellte Forderung dar. […]

BGH, Urteil vom 8. Dezember 2015 – II ZR 333/14

HGB § 235 Die Auflösung der stillen Gesellschaft, die als bloße Innengesellschaft über kein gesamthänderisch gebundenes Gesellschaftsvermögen verfügt, führt grundsätzlich zu deren sofortiger Beendigung. Dies gilt in gleicher Weise für eine mehrgliedrige stille GesellschaftBitte wählen […]

BGH, Urteil vom 7. November 1988 – II ZR 46/88

§ 30 GmbHG Wer sich als stiller Gesellschafter am Handelsgewerbe einer GmbH beteiligt, unterliegt den Grundsätzen zur Erhaltung des Stammkapitals ebenso wie der GmbH-Gesellschafter, wenn er  ähnlich wie dieser  die Geschicke der GmbH bestimmt sowie an Vermögen […]

BGH, Urteil vom 17. Dezember 1984 – II ZR 36/84

§ 341 Abs 1 HGB, § 341 Abs 2 HGB, § 161 Abs 1 HGB, § 149 HGB Das Berufungsgericht hält den Beklagten zur Zahlung des Betrags der von ihm gezeichneten stillen Einlage nebst Agio […]

BGH, Urteil vom 21. März 1983 – II ZR 139/82

§ 341 HGB, § 53 KO, § 389 BGB Nach der Rechtsprechung des erkennenden Senats kann es dem stillen Gesellschafter allerdings verwehrt sein, seine – durch Verluste nicht aufgezehrte – Einlage im Konkurs des Geschäftsinhabers […]

BGH, Urteil vom 1. März 1982 – II ZR 23/81

§ 42 GmbHG, § 46 GmbHG, § 10 KredWG, § 25a KredWG, § 149 AktG 1965, § 151 AktG 1965, § 152 AktG 1965, § 256 Abs 5 AktG 1965, § 335 HGB, § 341 […]

BGH, Urteil vom 09. Februar 1981 – II ZR 38/80

§ 341 Abs 1 HGB, § 161 HGB, § 155 HGB, § 155 Abs 1 HGB, § 209 KO, § 207 KO, § 3 KO, § 3 Abs 1 KO, § 16 KO Nach § […]