Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für Unbeachtlichkeit satzungsmäßig geregelter Mehrheitserfordernisse

BGH, Urteil vom 9. November 1987 – II ZR 100/87

BGB §§ 709, 712, 242; HGB § 161; GmbHG § 50 a) Sieht der Gesellschaftsvertrag einer Publikumspersonengesellschaft vor, dass der (Gesellschafter-)Geschäftsführer nur mit Zustimmung aller Gesellschafter abberufen werden kann, so ist dieses Erfordernis auf Grund einer Inhaltskontrolle […]

BGH, Urteil vom 17. Oktober 1983 – II ZR 31/83

§ 38 GmbHG a) Ein Geschäftsführer, der der Gesellschaft aus wichtigem Grunde nicht länger zuzumuten ist und den die Mehrheit deshalb ablösen will, kann der Gesellschaft von einer Minderheit nicht aufgezwungen werden. Das muß jedenfalls […]