Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für Verbot vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung

BGH, Urteil vom 3. Dezember 2013 – XI ZR 295/12

BGB §§ 826, 830 a) Die Qualifizierung eines Verhaltens als sittenwidrig ist eine Rechtsfrage, die der uneingeschränkten Kontrolle durch das Revisionsgericht unterliegt (BGH, Urteil vom 25. März 2003 – VI ZR 175/02, BGHZ 154, 269, […]

BGH, Urteil vom 28. April 2008 – II ZR 264/06

GAMMA BGB §§ 826, 830; GmbHG § 13 a) Die als besondere Fallgruppe der sittenwidrigen vorsätzlichen Schädigung in § 826 BGB einzuordnende Existenzvernichtungshaftung des Gesellschafters setzt einen kompensationslosen „Eingriff“ in das im Gläubigerinteresse zweckgebundene Gesellschaftsvermögen […]

OLG Koblenz, Urteil vom 5.11.2004 – 5 U 875/04

§ 92 Abs 2 AktG, § 93 AktG, § 823 Abs 2 BGB, § 130 OWiG 1. Auf Erstattung einer insolvenznah an eine AG geleisteten Kaufpreisanzahlung haftet der Vorstand der AG nur dann persönlich, wenn […]

OLG Celle, Urteil vom 19.11.1991 – 4 U 46/91

§ 242 BGB, § 826 BGB, § 13 Abs 2 GmbHG 1. Ein GmbH-Geschäftsführer ist bei Verhandlungen über den Abschluß oder die Fortführung von Verträgen dann zur Offenbarung der Vermögenslage der GmbH verpflichtet, wenn dem […]

BSG, Urteil vom 07.12.1983 – 7 RAr 20/82

§ 54 AFG, § 152 AFG vom 25.06.1969, § 13 GmbHG, § 128 HGB, § 13 Abs 2 GmbHG Ob die demnach vom LSG zu Recht als mangelhaft angenommene, im entscheidenden Zeitraum praktisch fehlende Kapitalausstattung […]

BGH, Urteil vom 30. November 1978 – II ZR 204/76

§ 13 GmbHG, § 30 GmbHG, § 826 BGB vom 18.08.1896, § 830 BGB vom 18.08.1896, § 840 Abs 1 BGB vom 18.08.1896 Es kann dahingestellt bleiben, ob die hiergegen gerichteten Angriffe der Revision durchgreifen […]