Gerichtsurteile und Gerichtsbeschlüsse für Zustimmungspflicht

BGH, Urteil vom 10. Juli 2018 – II ZR 24/17

AktG § 111 Abs. 4 Satz 2, § 108 Abs. 1, § 93 Abs. 4 Satz 1; BGB § 242Bitte wählen Sie ein Schlagwort:BGBBGB § 242 Cd a) Bestimmen die Satzung oder der Aufsichtsrat, dass […]

OLG München, Urteil vom 23. Juni 2016 – 23 U 4531/15

§ 105 HGB 1. Gegen die Zulässigkeit der Regelung des Gesellschaftsvertrags, dass der Streit über die Nichtigkeit von Beschlüssen der Gesellschafterversammlung mit der Gesellschaft auszutragen ist, bestehen keine Bedenken (vgl. BGH, Urteil vom 01.03.2011, II […]

OLG Stuttgart, Beschluss vom 10.02.2014 – 14 U 40/13

§ 47 Abs 4 GmbHG, § 256 Abs 1 ZPO 1. Zu den Voraussetzungen verbindlicher Beschlussfeststellung in der Gesellschafterversammlung einer GmbH. Zu Unrecht wendet sich die Berufung gegen die Auffassung des Landgerichts, eine verbindliche Beschlussfeststellung, […]

OLG Stuttgart, Urteil vom 11.07.2013 – 19 U 11/13

BGB §§ 705, 735, 739 1. Im Falle der Sanierungsbedürftigkeit einer Publikumspersonengesellschaft lässt sich die Zustimmungspflicht eines nicht sanierungswilligen Gesellschafters zu einem Gesellschafterbeschluss, welcher nach den Grundsätzen des Urteils des Bundesgerichtshofs vom 19. Oktober 2009 […]

Thüringer OLG, Urteil vom 06.03.2013 – 2 U 807/11

Hinweis: Dieses Urteil wurde nicht veröffentlicht, deshalb wird es hier mit wesentlichem Tatbestand und Begründung wiedergegeben. Die Nichtzulassungsbeschwerde wurde mit Beschluss des BGH vom 08.07.2014, Az. II ZR 137/13 zurückgewiesen. Tatbestand Die Klägerin begehrt von dem […]

OLG Düsseldorf, Urteil vom 24.02.2000 – 6 U 77/99

§ 4 Abs 4 GmbHG, § 38 GmbHG, § 47 Abs 1 GmbHG, § 47 Abs 4 GmbHG, § 626 BGB 1. Über seinen Wortlaut hinaus, findet das Stimmverbot des GmbHG § 47 Abs 1 […]

BGH, Urteil vom 12. Juli 1993 – II ZR 65/92

GmbHG § 38 a) Die Abberufung eines Geschäftsführers aus wichtigem Grund kann nicht auf Vorgänge gestützt werden, die der Gesellschaft bereits bei seiner Bestellung bekannt waren. Dies gilt grundsätzlich auch für den Fall der Bestellung […]

BGH, Urteil vom 19. November 1990 – II ZR 88/89

§ 46 Nr 5 GmbHG Zur Frage der Wiederbestellung des Geschäftsführers einer GmbH, der aus wichtigem Grunde abberufen worden ist. Die durch die Rechtsprechung herausgearbeiteten Grundsätze der gesellschaftlichen Treuepflicht bei der Abberufung eines Geschäftsführers aus […]

BGH, Urteil vom 10. April 1989 – II ZR 225/88

§ 894 ZPO, § 46 GmbHG, § 39 Abs 1 GmbHG Nach Ansicht der Vorinstanzen folgt die Verpflichtung der Beklagten zu 5, die Neubestellung des Klägers zum Geschäftsführer zum Handelsregister anzumelden, ohne weiteres aus der […]

BGH, Urteil vom 25. September 1986 – II ZR 262/85

GmbHG §§ 1, 5 a. F. a) Die im Personengesellschaftsrecht ausgesprochenen Grundsätze, wonach die Gesellschafter unter dem Gesichtspunkt der gesellschaftlichen Treuepflicht gehalten sein können, einer Änderung des Gesellschaftsvertrages zuzustimmen, finden grundsätzlich auch auf die personalistisch ausgestaltete […]